Der schönste Tag des Jahres

Heute ist es wieder einmal so weit. Manch einer wird versuchen, das Thema zu ignorieren, ihm keine große Bedeutung zu schenken oder es dilettantischerweise als langweilig und oberflächlich abzuschreiben. Tatsache ist aber, dass es eine große und wichtige Rolle im Camp-Alltag spielt und daher gar nicht unerwähnt bleiben kann. Die Rede ist natürlich vom Wetter.

Da der FERIENHORT mitten im verregneten Salzkammergut liegt ist es wirklich sehr naheliegend, sich über schönes Wetter zu freuen. Das versteht man nur, wenn man hier einmal mehrere Wochen hintereinander verbracht hat (zwei zählen auch schon) und sich aufgrund von tagelang anhaltendem Schüttregen nicht vor die Türe getraut hat. Aber nun zum heutigen Tag:

Die Früh beginnt so nebelig, dass man nicht sicher sein kann, ob es den See überhaupt noch gibt. Es dauert allerdings keine Stunde, da hat sich der Nebel schon zwischen die Berge zurückgezogen und die sonnige Wolfgangsee-Schönheit traut sich langsam heraus. Es verspricht, ein traumhafter Tag zu werden.

Das passt besonders den Schülerinnen und Schülern gut, die am Wandertag teilnehmen und schon früh Richtung Mönichsee und Schafberg aufbrechen. Die Dagebliebenen – ungefähr die Hälfte der Kinder – nehmen an den angebotenen Einheiten teil und erfreuen sich sichtlich an den warmen Temperaturen. Sie können wählen zwischen: Bergpanorama-Fußball, sandstrandigem Beachvolleyball und, etwas weniger märchenhaft, Gipsen in der KuBu.

Nach der Mittagspause erwartet uns dann etwas ganz Besonderes. Das Freie Radio Salzkammergut beehrt den FERIENHORT mit einem Besuch und einer zweistündigen Live-Sendung, in der es vor allem darum geht, wie die Kinder hier tagein tagaus ihre Zeit verbringen und wie das Zusammenleben in so einer großen Gemeinschaft funktioniert. Stichwörter hierfür sind Regeln und Grenzen, ohne die ein Camp-Betrieb wie der am Wolfgangsee nicht möglich wäre, und so wird von Geländegrenzen, sprachlichen Grenzen, disziplinären Grenzen und persönlichen Grenzen gesprochen. Die Mädels und Burschen lassen es sich jedoch nicht nehmen, auch ein paar Lieder (live!) im Radio zu spielen und zu singen und so ein kleines Stück FERIENHORT in die Welt zu senden – beziehungsweise ins Salzkammergut.

Am Abend, als die Wanderinnen und Wanderer müde aber zufrieden aus den Bergen zurück sind, wird echtes FERIENHORT-Entspannungsprogramm geboten. Die Untergruppen machen Kinoabend im Festsaal während die Obergruppen beim Lagerfeuer mit schönstem Blick nach St. Gilgen diesen einzigartigen Tag ausklingen lassen.


Ein Kommentar zu “Der schönste Tag des Jahres

  • Brigitte Aigner schreibt:

    Vielen Dank für das tolle Tagebuch und all die Eindrücke die wir Eltern so von der tollen Zeit die unsere Kinder verbringen gewinnen können. Kann mich einem vorherigen Kommentar nur anschließen – wo ist die Anmeldung zum Elterncamp .

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.