Time flies

Und wie. Jetzt sind wir schon den zehnten Tag hier und es fühlt sich an wie eine Ewigkeit, ein Zustand, beinahe endlos. Etwas sehr Vertrautes liegt in der Luft, besonders am Abend, wenn die Kinder und Jugendlichen bei Sonnenuntergang auf der Hauptstiege sitzen, lachen, reden, Musik hören und noch gar nicht wissen, wie wertvoll ihnen diese Zeit in ein paar Jahren, vielleicht schon Monaten erscheinen wird. Sie sind sorglos in eine andere Welt abgetaucht. Noch haben sie fast eine Woche, ihre Zeit im FERIENHORT zu genießen und keine Sekunde an ihr echtes Leben zuhause zu denken.

Was könnte man da auch machen? Sandburgenbauen am Beachvolleyballplatz? Ultimate Frisbee, Wer bin ich?, Hockey, Klippenspringen, Klettern? Die Programmvielfalt ist eben wirklich nicht zu toppen und das Beste ist, dass die Kinder das Angebot jeden Tag begeistert wahrnehmen.
Zwei Einheiten sorgen heute für besonderes Aufsehen. Bei Capture the flag, dem beliebtesten Geländespiel im FERIENHORT, geht es darum, die Flaggen der gegnerischen Teams im Wald aufzuspüren und zu erobern – natürlich ohne die eigene Flagge in Gefahr zu bringen. Sowohl AC6 als auch AC4 gemeinsam mit AC8 kamen heute in den aufregenden Genuss dieses Spiels.
AC7 hat dafür in der vierten Einheit viel Spaß, als ebenfalls einer der besten Programmpunkte am Tagesplan steht: die sogenannte Flachwitzchallenge. Mit dem Mund voll Wasser sitzt man seiner Partnerin oder seinem Partner, die bzw. der ebenfalls den Mund voll Wasser hat, gegenüber und muss sich einen schlechten Witz nach dem anderen anhören. Sei es das Gesicht des Gegenüber, der Witz oder das Lachen der anderen, bei dieser Einheit bleibt wirklich niemand trocken und auch niemand ernst.

Der Abend nähert sich und es wird kühler und ruhiger. Mal wieder gibt es ein Lagerfeuer, eine abendliche Ruderausfahrt und viele Kinder, die den See anschauen und sich fragen, warum sie nicht für immer hier bleiben können.


Ein Kommentar zu “Time flies

  • Barbara Deutschmann schreibt:

    Ich freue mich jeden Tag auf den neuen Tegebuch-Bericht und die Fotos – denn von unseren Kindern kommt aus „Zeitgründen“ selten ein Bericht …. 😉

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.