Rio Rambazamba

Was passiert, wenn man die Schülerinnen und Schüler mit der Organisation eines Events beauftragt? In den letzten Tagen haben sich die Verantwortlichen für das Großereignis wirklich ins Zeug gelegt um den Gruppen AC2, AC3, AC4, AC6, AC7 und AC8 einen unvergesslichen, brasilianischen Abend zu zaubern.

Aber von vorne: Der Tag beginnt scheinbar normal. AC1 geht Origami basteln, wie an jedem Morgen sonst auch gibt es unzählige Sporteinheiten und in der kuume werden Nachwuchs-Schreibtalente ausgebildet. Die zweite Einheit beginnt weder weniger sportlich, noch weniger kreativ und leider auch nicht weniger regnerisch. Die KuBu ist der Hotspot des Tages, da hier das fleißige Deko-Team bastelt und klebt, was das Zeug hält. Bunte Blumenketten, Papageien und gelb-grüne Girlanden werden später den Festsaal in ein brasilianisches Farbenmeer verwandeln.

Nach dem Mittagessen darf AC5 eine der traditionell beliebtesten Einheiten begehen: Cookies backen mit Cookie. Es finden noch allerlei andere Einheiten statt, aber was uns wirklich interessiert ist: wann, wann endlich wird der Festsaal seine Türen öffnen und die brasilianische Nacht beginnen?

Es ist alles fertig aufgebaut. Die Technik führt noch letzte Soundchecks durch, Snacks und Getränke sind fertig, es ist kurz nach 20:00 Uhr. Die Kinder stürmen den Festsaal, die Party kann losgehen. Highlight ist zum einen die Tanzeinlage von einigen AC2-Mädels, zum anderen das Gesangs-Medley von zwei sehr talentierten Sängerinnen (plus Gitarre) aus AC3. Wir hoffen, dass es nicht das letzte Mal war, dass wir von ihnen gehört haben.

Zum Schluss wird noch das olympische Feuer in Form einer Fackel entfacht, womit die FH-Olympix, die morgen stattfinden, offiziell eröffnet sind! Danach, wie es sich für ein gutes Obergruppen-Event gehört, geht die Disko los. Die Mädels und Burschen tanzen ausgelassen und gehen ca. zeitgleich mit der Fertigstellung dieses Textes ins Bett. Morgen wird es nämlich olympisch.



Virtueller Besuchertag

Unser Tag der offenen Tür hat heuer online stattgefunden – am Samstag, dem 24. Juli 2021.

Zum Besuchertag Video


3 Kommentare zu “Rio Rambazamba

  • Super Idee, der Brasilien-Event. Mehr Fotos wären aber schon interessant gewesen – auch generell.
    Trotzdem Danke für die Berichterstattung.

  • Martina Krieger schreibt:

    Das Tagebuch ist eine tolle Idee und wird mit Spannung verfolgt. Die Eindrücke sind sehr positiv auch die Rückmeldungen beim Telefonieren. Vielen Dank dafür! Schade finde ich, dass so wenig Fotos gemacht werden, ich habe meine Tochter und ihre Freundin leider bisher auf keinem einzigen entdeckt bis heute (17.8.)

  • Stefanie Drucker (Ferienhort) schreibt:

    Liebe Martina Krieger,
    Danke für das tolle Feedback!
    Sowohl Betreuerinnen und Betreuer als auch Kinder machen jeden Tag sehr viele Fotos. So viele, dass es richtig viel Arbeit ist, diese ganzen Fotos zu sichten und zu sortieren. Dafür bleibt uns leider am Ende eines langen Camp-Tages oft nicht ausreichend Zeit, daher werden viele Fotos erst im Herbst und Winter z.B. auf unserer Website und im Jahresbericht zu sehen sein.
    Inzwischen wünschen wir noch viel Spaß mit dem Tagebuch – und vielleicht ist ja zufällig doch noch an einem der letzten Allround-Camp-Tage Ihre Tochter auf einem Bild zu sehen.
    Liebe Grüße
    Stefanie Drucker

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.