Frühaufstehen leicht gemacht

Die ersten Schüler verlassen um 6:30 Uhr den Ferienhort, die nächsten um 7:30 Uhr – was ist hier los? Nun, der alljährliche Wandertag steht heute an! Aus einer Auswahl aus 11 Strecken konnten die Schüler und Schülerinnen in den letzten Tagen wählen, welchem Ziel sie am heutigen Tage entgegenfiebern wollen.
Am Morgen werden noch alle Kinder des FERIENHORTS mit einem Lunchpaket, einer Jause und etwas zum Trinken für ihren Weg versorgt. Um auch sicherzustellen, dass sich niemand im Wald verirrt, sind bei allen angebotenen Strecken die Betreuer stets dabei und sorgen zusätzlich für Motivation, die auf den doch teils sehr langen und anstrengenden Strecken einmal in den Hintergrund rutschen kann.

Eine der Stecken ist jene, die mit über 70 Leuten in diesem Jahr am stärksten besucht wurde. Die Strecke mit dem Namen ‚Steinklüfte’ führt uns von unserem gelben Haus hoch auf die Falkensteinwand die direkt an das Vereinsgelände grenzt, bis hin zum Ziel welches in St. Gilgen liegt und wurde aufgrund der Kürze der zu laufenden Stecke größtenteils von Schülerinnen und Schülern der Untergruppen besucht.

Dem stehen drei Strecken ganz besonders gegenüber: Zum einen gibt hier es die Seenpartie. Diese ist aufgrund ihrer Länge von mehr als 35km für nur sehr ausdauerstarke Ferienhortler und Ferienhortlerinnen zu empfehlen, bietet jedoch einen hautnahen Blick auf die 5 Seen in der Umgebung: Dem Krottensee, Mondsee, Attersee, Schwarzensee und nicht zuletzt natürlich dem Wolfgangsee.

Die andere Strecke spricht mehr die Sportler unter den Wanderern an: Mit einer Kletterausrüstung bewaffnet macht sich die Gruppe in der früh auf den Weg in Richtung Rinnkogel. Als Belohnung nach einem sehr langen Anstieg bekommen jene Schülerinnen und Schüler am Gipfel eine traumhafte Aussicht, die ihnen garantiert noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird.

Als weitere spannende ‚Wanderroute’ gibt es auch heuer wieder den traditionellen Ruderwandertag. Zum Sonnenaufgang lässt die Gruppe das gelbe Haus im Rücken liegen. Als erstes Ziel wird St. Wolfgang angesteuert, daraufhin Strobl und im Anschluss St. Gilgen. Vier Boote des FERIENHORTS begleiten die Schüler und Schülerinnen und Betreuenden auf ihrer Seeumrundung, bevor sie sich in St. Gilgen eine längere Pause verdient haben und das letzte Stück zurück nach Hause allein mithilfe der Segel bewältigen, während alle vorherigen Ziele einzig und allein mit Muskelkraft und unter Riemen angesteuert werden.

Zurück im FERIENHORT ist es jedoch egal, ob man auf den Schafberg, zum Schwarzensee, zur Vormauer oder doch zur Sommerrodelbahn gelaufen ist – einen Sprung in den See lässt sich niemand bei den sommerlichen Temperaturen am heutigen Nachmittag entgehen und so endet für die meisten der Wandertag im Classic-Camp 2017.

Nach dem Abendessen haben die meisten Kinder nicht mehr die Energie, um sich noch etwas Anderes als einen schönen, ruhigen Abend zu machen. Um das zu ermöglichen, haben die 1., 2., 5. und 6. Gruppe einen Filmabend zum Ausklingen auf dem Programm. Derweil treffen sich die 4. und 8. Gruppe zusammen am Alten Molo, um den Abend bei einem wunderschönen Sonnenuntergang und einem Lagerfeuer zu einem Ende zu bringen.



Virtueller Besuchertag

Unser Tag der offenen Tür hat heuer online stattgefunden – am Samstag, dem 24. Juli 2021.

Zum Besuchertag Video