Splish-Splash I was taking a bath

Das heutige Wetter vermittelt zwar nicht gerade Sommer-Feeling, ist aber stabil genug um die Schwimmprüfung nachzuholen. Aufgrund der niedrigen Temperaturen und Regenschauer in den letzten Tagen ist der See deutlich abgekühlt. Die Schüler:innen zeigen jedoch großen Mut und wagen sich ins kühle Nass. Außerdem geht es für die 2., 5. und 6. Gruppe auf ihre erste Ruderausfahrt. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie schnell die Schüler:innen das Ruxen lernen und als Mannschaft zusammenwachsen.

Nachmittags begeben sich die 2. und 6. Gruppe auf eine spannende Schnitzeljagd, bei der sie verschiedenste Side Quests erfüllen müssen, wie etwa fünf verschiedenfarbige Blätter zu finden oder die Unterschrift einer Betreuerin zu ergattern.
Die Badeaufsicht im Hafen hat eine Menge zu tun, denn nach der erfolgreich absolvierten Schwimmprüfung wollen die Schüler:innen nicht mehr länger warten. Einige stürzen sich auf die SUPs , andere batteln sich darum, wer den schönsten Köpfler vom Sprungbrett macht und wieder andere lassen sich entspannt auf ihrer Luftmatratze treiben.
Parallel dazu war die Kubu wieder ein beliebter Treffpunkt. Die Zimmerdekoration muss schließlich noch vollendet werden und auch die ersten Freundschaftsbänder werden bereits geknüpft.

Am Abend wird es dann ruhiger, aber nicht weniger schön. Von Sonnenuntergang schauen am Alten Molo, über Tee trinken und tratschen bis hin zu einer Partie Minigolf und Speed Friending ist alles dabei.

Fakt des Tages: Die Schüler:innen schwimmen bei der Schwimmprüfung vom Steinmolo bis zum Sprungbrettsteg. Das sind etwa 110 Meter.


1 Kommentare zu “Splish-Splash I was taking a bath

  • Sócrates Vera schreibt:

    Qué bien que se diviertan. Y la experiencia en el lago debe ser maravillosa.

    Übersetzung:
    Wie gut, dass sie Spaß haben. Und die Erfahrung auf dem See muss wunderbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert