Über den Wolken

Der heutige Tag ist wahrlich voller Höhepunkte für alle Gruppen. Etwas ganz Besonderes hat allerdings Adventure@Nature 1 vor, wofür sie sich schon früh morgens auf den Weg machen. Erstmals wird die Katrin bei der nahegelegenen Kaiserstadt Bad Ischl über den Klettersteig bestiegen. Nach einem kurzen Fußmarsch geht es von St. Wolfgang mit Bussen bis zum Eingang des Klettersteigs und von dort gut gesichert und unter Aufsicht und Anleitung der Betreuer nach oben. Nach etwa fünf Stunden hat sich die Gruppe auf den gänzlich von Wolken umhüllten Gipfel, auf einer Höhe von 1542 Metern, durchgeschlagen. Der Aufstieg war zwar „hart und schweißtreibend“ – wie es die erfolgreiche Gruppe ins Gipfelbuch eingetragen hat –, hat sich jedoch definitiv gelohnt, denn der Ausblick über das Wolkenmeer ist atemberaubend.

Untertags perfektionieren auch alle anderen Kurse ihr Können und ihre Talente weiter. Bei Theater und Musik sowie Streetdance wird schon den Auftritten bei der Abschlussfeier am kommenden Samstag entgegengefiebert und fleissig geprobt. Im Kochkurs läuft einem schon wieder das Wasser im Mund zusammen, denn auf den Rezepten stehen Knödel mit Schwammerlsauce. Der Fotografiekurs erprobt sich mit dem Blitz in der Dunkelkammer und erkundet die Landschaft nach einzigartigen Motiven. Und die Abenteuerkurse nutzen die reichliche, umliegende Natur des FERIENHORTS und spielen Capture the Flag, wandern zum Wasserfall und bauen einen Staudamm im Wildbach, veranstalten ein Naturmemorie oder gehen Klippenspringen.

Zu Abend wird ausnahmsweise auf der Loggia bei einem gradiosen Panorama über den Wolfgangsee gespeist, denn es wird gegrillt. Danach geht es noch ab in den Festsaal, wo wir großes Kino veranstalten. Da das diesjährige Motto unseres Camp-Abschlusses „Cowboy und Indianer“ lautet, fällt uns die Wahl eines passenden Films nicht schwer – nämlich Schuh des Manitu. Für Adventure@Nature 2 heisst es allerdings gemeinsam ein Matratzenlager aufschlagen und schon früh ins Bett gehen, denn sie brechen bereits um 2:00 Uhr zu einer Nachtwanderung auf die Schafbergspitze auf, um von dort den Sonnenaufgang zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.