Im Regen tanzen

Heute in der Früh liegt ein dichter, weißer Nebel über dem Wolfgangsee. Die Luft ist etwas abgekühlt, doch das Wasser des Sees hat immer noch die selbe Temperatur wie in den letzen Tage. Als der Dunst nach dem Frühstück in eine andere Richtung zieht, bleiben die Wolken und der Himmel ist den Vormittag über bedeckt.

Das Wetter ist perfekt für den, von Schülern organisierten, “Aquaton”, einem Wettkampf der schwimmen und laufen kombiniert. Die Kinder können entweder gestaffelt, als ein Team aus einem Läufer und einem Schwimmer oder einzeln teilnehmen. Die Athleten wurden nicht nur ausgelassen angefeuert, es spielt auch eine Band auf der Loggia um die Stimmung noch mehr zu steigern. Vom ersten bis zum letzten Läufer: alle queren die Ziellinie unter Jubel.

Zu Mittag beginnt es leider doch zu regnen. Nathlos wechselt die gesamte Hortsgemeinschaft in das Schlechtwetterprogramm. Während manche Gruppen im Festsaal oder der Halle sporteln, gibt es anderorts eher entspannteres Angebot wie etwa Karaoke oder dem Miniant Kurs Fotographie, der sich in seiner heutigen Einheit mit „Optische Täuschungen“ beschäftigt.

Andere vermeiden das Nass nicht, sondern suchen es auf. Müllsäcke werden zur Rodel umfunktioniert und eine nasse Wiese wird die neue Bahn. Mit einer großen Abenteuerlust, lassen sich die Kinder lachend den Hang herab fallen. Die Untergruppen wählen einen ganz anderen Weg: Manche von Ihnen sammeln sich mit Musik auf der Loggia und tanzen im Regen. Auch der Segel A-Schein Kurs lässt sich vom Wetter nicht abhalten: Gut eingepackt nutzen sie den Wind und üben fleißig ihre Manöver.

Nach dem auch dieser Tag ausgeklungen ist und die Kinder sich die Kinder wieder aufgewärmt haben, fallen sie müde ist Bett. Es war ein spannender Tag und obwohl das Ende des Camps immer näher rückt, denkt keiner daran: den alle sind ausgefüllt von der Vorfreude auf morgen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.