Achterbahn der Gefühle

Wir können es selbst kaum glauben – schon wieder sind vier Wochen wie im Flug vergangen, obwohl wir das Gefühl haben, gerade erst ausgepackt zu haben und angekommen zu sein. Jetzt da wir uns eingelebt und aneinander gewöhnt haben, müssen wir nach Hause fahren. Ein letztes Mal wachen wir zu den Klängen der Morgenrabu auf, sitzen gemeinsam beim Frühstück, plaudern und lachen.

Doch dann kommt der Moment, wo die Kinder und Jugendlichen ihre Koffer holen und beim Treff im Festsaal sitzen. Und sie wissen, dass sie in wenigen Minuten im Bus sitzen, das gelbe Haus am See leider verlassen müssen und in wenigen Stunden wieder Zuhause ankommen. Im Gepäck befinden sich nicht nur die persönlichen Sachen, sondern auch all die tollen Erfahrungen und Erlebnisse, die sie aus dieser Aktion mitnehmen und die ihnen für immer im Gedächtnis bleiben werden. Manche Schülerinnen und Schüler freuen sich zwar bereits auf den nächsten Sommer im Classic-Camp, doch vielen fällt der Abschied von ihren Freundinnen und Freunden sichtlich schwer.

Als die Busse am ersten Tag in den FERIENHORT eingefahren sind, herrschte nur Freude und Heiterkeit. Als dieses Mal die Busse vor den Festsaal rollen, liegt die Traurigkeit förmlich in der Luft und es fließen überall Tränen. Noch schnell werden alle fest in die Arme genommen, die einem in den letzten Wochen so sehr ans Herz gewachsen sind und die man vermissen wird, wenn wir nicht alle gemeinsam an diesem schönen Ort sind.

Das Team der Kuume im Classic-Camp verabschiedet sich hiermit und wir hoffen, viele Kinder im nächsten Jahr wiederzusehen und dass wir vielen Leserinnen und Lesern mit unserem Tagebuch Freude bereiten und einen Einblick in die Welt des FERIENHORTS geben konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.