Rosa strahlende Berggipfel

Wie jeden Morgen werden die Kinder pünktlich um 7:30 Uhr von den Klängen der RaBu – unserer Radiobude – geweckt. Die Schülerinnen und Schüler nutzen inzwischen schon häufig die Möglichkeit, ihre eigenen Musikwünsche abzugeben oder sogar selbst eine kleine Morgenshow zusammenzustellen, die den anderen das Aufstehen schöner machen soll. Dabei bleibt sicherlich noch der ein oder andere Ohrwurm hängen, den man im Laufe der vier Wochen noch öfter hören wird. In den frischen Morgenstunden bei strahlendem Sonnenschein veranstalten die 7. und 8. Gruppe auf dem Rasen ein Fußballmatch. Andere spielen lieber barfuß am Sand Beachvolleyball und die jüngsten Mädchen knüpfen in der kühlen Villa Kunterbunt zusammen farbige Freundschaftsbänder.

Gemeinschaft liegt uns im FERIENHORT besonders am Herzen. Deswegen wird am Nachmittag erstmals gruppenübergreifendes Programm angeboten, für das sich unsere Betreuenden schon einige Besonderheiten überlegt haben. Die Kinder können dabei je nach Interesse an unterschiedlichen Einheiten teilnehmen, sich dabei untereinander besser kennenlernen und Neues ausprobieren. Zum Beispiel werden Sportarten wie Ultimate mit Karin und Rocío oder Rugby mit Niki und Vinzent angeboten, es gibt eine sicher angeleitete Begehung des Klettersteigs beim Lieselstein mit Caro und Hanni oder musikalische Einlagen und Gesang mit Leo und Jakob beim Flugdach.

Am Abend geht es mit den Booten begleitet von unserem Motorboot endlich mal weiter hinaus auf den See, was den Kindern einen Riesenspaß macht. Einige, die zum ersten Mal bei uns FERIENHORT sind, sind besonders beeindruckt von der untergehenden Sonne hinter den Bergen bei St. Gilgen und den rosa Berggipfeln, die im Hintergrund ein wunderschönes Panorama bieten. Mit solchen Eindrücken schläft man etwas später am besten ein. Und wenn die Kinder bei Einbruch der Dunkelheit restlos erschöpft sind, wissen wir auch, dass wir ihnen heute viel Tolles geboten haben.

Ein Kommentar zu “Rosa strahlende Berggipfel

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.