Wir schwärmen aus!

Dass das Special-Camp etwas ganz besonderes ist, merkt man daran, dass jeder Tag voller neuartiger Erlebnisse und Höhepunkte ist. Der Tag startet wie gewohnt mit Klängen von Musikwerken, welche sich die Kinder zum Aufwachen gewünscht haben. Nach dem Frühstücksbuffet geht es dann ab in die Vormittagseinheiten. Diese werden heute etwas gemütlicher gestaltet, damit sich die Kinder für den am Nachmittag stattfindenden Ausgang nach St. Wolfgang ein bisschen Energie sparen können. Die Schülerinnen und Schüler probieren sich mit Pfeil und Bogen, testen ihre erlernten Fotografiekenntnisse mit der Kamera im Gelände oder richten im Kochkurs einen schmackhaften Backhendlsalat an. Danach wird bei strahlendem Sonnenschein wieder Badespaß angeboten oder – für diejenigen, die etwas Neues ausprobieren wollen – wird entweder Basketball gespielt oder Salsa getanzt.

Am Nachmittag haben die Schülerinnen und Schüler schon ihre Rucksäcke gepackt und freuen sich auf den Spaziergang nach St. Wolfgang, wo sie durch die idyllischen Straßen der Altstadt ziehen und sich in den Geschäften Souvenirs für Zuhause oder kleine Leckereien kaufen können. Begleitet werden sie dabei natürlich von unseren Betreuerinnen und Betreuern, die auch außerhalb des FERIENHORTS stets ein Auge auf die Kinder haben.

Doch auch danach ist es bei uns im FERIENHORT noch lange nicht zu Ende. Die Kinder können den Abend noch bei den freien Einheiten ausklingen lassen – zum Beispiel bei einer Ruderausfahrt, einem schweisstreibenden Workout auf der Wiese nahe dem Hafen oder einfach beim gemeinsamen Singen auf der Loggia. Und auch die glasklaren Nächte am Wolfgangsee wollen nicht ungenutzt bleiben. Deswegen geht es für einige Kurse noch zu einem “Nachtkickerl”, zum Sternegucken auf den Lieslstein oder zu einem Lampenfeuer am Alten Molo.



Gemeinsam Grenzen überwinden: Adventure@Nature

Adventure@Nature ist in 5 Kleingruppen aufgeteilt, welche von jeweils zwei speziell geschulten Betreuerinnen und Betreuern angeleitet und von Kursleiter Christoph gecoacht werden. Wir wollen wissen, was diesen Kurs so beliebt und besonders macht? “Adventure@Nature ist der Versuch, Kindern und Jugendlichen altersadäquat das Verlassen ihrer Komfortzone zu ermöglichen. Sie sollen neues Terrain betreten und gemeinschaftliche Erfahrungen machen”, erklärt uns Christoph. “Den Kindern werden Aufgaben gestellt, die nur im Team gelöst werden können. Wesentlich ist, dass jeder und jede Einzelne sich einbringen und einen Beitrag zum Gesamterfolg der Gruppe leisten kann.”

Die Herausforderung für unsere Betreuerinnen und Betreuer ist es, aus einer bunt zusammengewürfelten Gruppe von Kindern innerhalb kurzer Zeit ein eingeschweißtes Team zu machen, das zusammen auch sehr komplexe Aufgabenstellungen lösen kann. Und wie schaffen sie das nun genau? Betreuer Philipp meint, es ist wichtig die Kreativität der Schülerinnen und Schüler anzuregen. “Es ist für uns beispielsweise ein Erfolgserlebnis, wenn die Kinder spontan in den Wald gehen wollen, um dort ihr eigenes Lager aufzubauen. Das zeigt uns, dass wir in ihnen auch ohne Anleitung eigene Ideen wecken können.”

Und was kann man nun genau bei Adventure@Nature alles erleben? Seien es Teambuilding-Aufgaben oder Geländespiele, sei es Bogenschießen oder eine Begehung des angrenzenden Wildbachs, seien es Klettern und Hochseilelemente, seien es gemeinsame Wanderungen und das Erklimmen von Berggipfeln – die Kinder lernen Verantwortung für sich und die Gruppe zu übernehmen, sich gegenseitig zu vertrauen und eigene Grenzen zu überschreiten. “Man kann hier so viele Sachen machen, die Zuhause einfach nicht möglich sind. Wo hat man schon auf einem einzigen Fleck sowohl einen großartigen See, eigene Wälder und Berge in unmittelbarer Umgebung. Egal ob man ein Lager oder einen Staudamm bauen will, für jeden ist hier etwas dabei”, sagt uns Betreuer Philipp. Selbstverständlich findet jede Veranstaltung in Adventure@Nature nur unter strikter Anleitung und Aufsicht unserer Betreuerinnen und Betreuer statt.

Apropos Wandern – heute fand ein ganz besonderes Highlight des Special-Camps statt und für so manche hat der Tag deshalb auch schon deutlich früher begonnen. Zwei Gruppen aus Adventure@Nature haben eine nächtliche Wanderung zur Schafbergspitze unternommen. Dazu müssen die teilnehmenden Kinder schon in den frühen Morgenstunden aufstehen und losmarschieren, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang oben anzukommen. Pünktlich erklimmen die Gruppen den Gipfel und können dort ihre Frühstückspakete bei der hinter den Bergen aufgehenden Sonne genießen. Eines ist klar – die Anstrengungen des nächtlichen Aufstiegs haben sich gelohnt, denn so einen eindrucksvollen Anblick bekommt man nicht alle Tage! Danach geht es für die Kinder wieder hinunter – ebenfalls mit einem Zwischenstopp in St. Wolfgang – und schließlich zurück in den FERIENHORT, wo sie beim Klippenspringen die verdiente Abkühlung bekommen.

Zusammengefasst bedeutet Adventure@Nature einen idealen Mix aus Abenteuerlust, Gemeinschaftsgefühl und Spaß. Dabei sollen die vielfältigen Möglichkeiten des FERIENHORTS auf alle erdenklichen Arten genutzt und außergewöhnliche Erfahrungen gemacht werden. Und zusätzlich haben die Schülerinnen und Schüler in dieser Woche auch die Gelegenheit, dem Alltag ein wenig zu entfliehen und viel Zeit in der herrlichen Natur des Salzkammerguts zu verbringen.


One comment on “Wir schwärmen aus!

  • Danke sehr! Warte immer ganz gespannt auf neue Kommentare und Fotos!! Bitte mehr Fotos von die kleinsten! Danke!!

Comments are closed.