Das Wandern ist des Lebens Lust

Wie oft kommt ein Stadtkind schon in den Genuss die traumhaften Wanderwege im Salzkammergut zu erforschen. Richtig! Auf jeden Fall einmal im Jahr, zumindest wenn es das Allround-Camp am FEREINHORT besucht.

Gleich am Morgen nach dem Frühstück geht es für etwa die Hälfte aller Kinder los. Die Reise beginnt hier am FERIENHORT-Gelände zu Fuß und führt die mutigen Wanderer in verschiedenen Gruppen an unterschiedliche Zielorte mit jeweils auch variierender Wanderzeit. Für die, die das volle Bergsteig-Feeling mit Gipfelkreuz und co. erleben wollen, gibt es die Route auf den Schafberg und die auf den Rettenkogel von dem man sogar immer noch das große gelbe Haus in der Ferne sieht. Für die etwas weniger Ehrgeizigen gibt es auch Angebote nach Strobl, St. Gilgen oder einen der nahegelegenen Seen.

Zurückbleibt der Rest der Schüler und Schülerinnen, aber nicht im übertragenen Sinne, denn hier am FERIENHORT-Gelände gibt es immer etwas zu erleben. Der Tag ist überwiegend warm und sonnig, deswegen gibt es auch jede Menge Badespaß und eine Beach-Party. Nach dem Mittagessen gibt es für den Chargenkurse einige Spiele die an den Film „Fluch der Karibik“ angelehnt sind organisiert, während andere Twister auf der Kubu-Wiese spielen.

Kurz vor dem Abendessen zieht es dann ordentlich zu. Schwarze Wolken hinter den Bergen um den Ferienhort bahnen sich an und wenige Minuten später stürmt und regnet es bereits. Die letzten Wandergruppen kommen gerade noch rechtzeitig zurück, sodass sie einer unfreiwilligen Dusche entgehen können.

Der Abend wird also vorwiegend drinnen verbracht mit Singstar und anderen lustigen Spielen. Alle die nach dem Wandern noch immer nicht genug haben, können noch bei einer Einheit „Dehnen Deluxe“ ihre letzten Reserven aufbrauchen. Der Regen hat mittlerweile auch etwas nachgelassen und die Hitze mit sich genommen, sodass einer ruhigen und schlafreichen Nacht, nichts im Wege steht.


Ein Kommentar zu “Das Wandern ist des Lebens Lust

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.