Aufruhr der Elemente

Siegreich beginnt der großartige Tag für die Schülerinnen und die Schüler. Beim Volleyball Vergleichsspiel zeigen sie ihre überragenden Fähigkeiten und entscheiden das Spiel für sich.

Am Nachmittag begeistert der Wind mit einer Kraft die alle sofort zum Segeln ermuntert. Die Segelregatta, mit gutem Wind natürlich um einiges spaßiger, läuft gut und einige Durchläufe können durchgeführt werden.

Am Abend geht es für die Untergruppen raus auf den See, um auch den Fischen eine Gute Nacht zu wünschen, bevor es ab ins Bett geht.

Es folgt ein Text von Theodor Aigner zur achten Gruppe.

Die ältesten und reifsten Burschen lassen sich hier finden. Die Gruppe, die für ihr „Happy Birthday to you, ha ha!“ im ganzen Ferienhort bekannt ist, wird dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge von dem Trio Olli, Sebi und Yannic betreut.

Die Schüler werden von ihren Betreuern als sehr selbständig und reif beschrieben. Hier halten sich alle an die Regeln, egal, ob es zum Beispiel um ein Ballspiel geht oder um grundlegende Bedingungen des Zusammenlebens im Ferienhort.

Letztes Jahr hatten die Betreuer leichte „Startschwierigkeiten“, da Sebi damals zum ersten Mal im Classic Camp und Yannic noch nie davor im Ferienhort war. Doch dieses Jahr lässt sich ein zusammengewachsenes Team vorfinden, welches der achten Gruppe vier einzigartige Wochen bereitet.

Aber auch die Gemeinschaft zwischen den Schülern hat sich seit letztem Jahr verbessert: „Obwohl wir bis zu zehn Nationalitäten und damit sehr viele Sprachen in der achten haben, gibt es keine Außenseiter oder Cliquen, die stets nur unter sich bleiben“, sagt Sebi.
Alle interagieren miteinander und die Motivation sowie die Stimmung bei den Einheiten ist seit letztem Jahr enorm gestiegen.

Die Betreuer versuchen sich jeden Tag in einem bestimmten Rhythmus die Aufgaben einzuteilen, weshalb beim Programm mindestens einer der drei anwesend ist. Durch die Fairness und Selbständigkeit der Schüler haben die Einheiten aber eigentlich stets ihren eigenen Charakter und müssen kaum angeleitet werden.

Es gibt dieses Jahr auch keine ernsthaften Störenfriede, oder Fälle wie Mobbing, da alle miteinander auskommen und zum Großteil miteinander harmonieren.

Was ebenfalls sehr lobenswert an der achten Gruppe ist, ist der Fakt, dass es einige Schüler dort gibt, die andere motivieren und auch miteinander verbinden. Dadurch ist die Stimmung großartig und jeder kann sich auf den anderen verlassen.


Ein Kommentar zu “Aufruhr der Elemente

  • peter pokorny schreibt:

    Vweöffentlicht bitte nach der letzten Wettfahrt die Ergebnisse der Segelregatta. Ich möchte wissen, welches Boot am besten läuft und wie wacker sich die Prüflinge des A Schenkurses der letzten Jahre bewährt haben. peter

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.