Was wollt ihr dann?

WANDERN!

Der heutige Tag steht unter dem Motto „Ain’t no mountain high, ain’t no valley low, ain’t no river wide enough“. Der Berg kann wahlweise der Schafberg, das Zwölferhorn oder die Falkensteinwand sein, Täler gibt es zwar nicht wirklich (genauso wie Flüsse) aber der Blick von oben hinunter auf den Wolfgangsee kann allemal mithalten.

So wird um 9:00 Uhr Früh bei perfekten Wetterbedingungen mit professioneller Ausrüstung aufgebrochen (Lunchpakete und alles), und in Gruppen wandern die Kinder in alle Himmelsrichtungen vom FERIENHORT-Gelände Richtung Gipfel. Ziel der Falkensteinwand-Partie ist St. Gilgen, eine Route, die jährlich am liebsten von den jüngsten Schülerinnen und Schülern gegangen wird. Aber auch der Schafberg erfreut sich immer riesengroßer Beliebtheit, was bei dem traumhaften Ausblick vom Gipfelkreuz auch kein Wunder sein kann. Die Route ist recht abwechslungsreich und nur teilweise schweißtreibend. Besonders anstrengend ist das letzte Stück, das aber, mit dem Ziel direkt vor Augen, auch immer noch bezwungen werden konnte.

Auch die im FERIENHORT Zurückgebliebenen erleben einen schönen Tag, geprägt von gutem Wetter und viel Freiraum, weil die Hälfte der Kinder nicht da ist. Endlich kann man vom Sprungbrett im Hafen springen ohne Anstehen, zur Jause gehen ohne Anstehen, in der Krankenstation ein Pflaster oder einen Halstee bekommen ohne Anstehen und sich in der kuume Kameras ausleihen, die sonst immer alle schon vergeben sind. Am Programm steht Dodgeball und, eine Seltenheit im FERIENHORT, Quidditch.

Die Chargen und Chargenanwärterinnen und -anwärter sind wie jeden Tag brav bei den Bootswesen-Einheiten und lernen Segeltheorie. Die 2. und die 6. Gruppe verbringen die gemeinsamen Einheiten Flachwitze-Challenge und nach dem Abendessen noch Speed-Dating (woran sich einerseits zwar obligatorisch die Geister scheiden, andererseits ist es in jedem Fall doch auch immer ganz spannend). Den ganzen Tag über gibt es selbstverständlich Badespaß an allen möglich Locations am Gelände, außerdem kreative Zeiten in der Kubu (momentan sind alle im Filz-Fieber). Irgendwie war die Ruhe untertags zwar ganz nett, richtig lustig wird es aber erst wieder, als alle vom Wandern zurück sind und der Abend mit der ganzen Hortsgemeinschaft verbracht werden kann; zum Beispiel bei einer abendlich-schönen Ruderausfahrt für die 4. und die 8. Gruppe, während die 3. und 7. Gruppe am Lagerfeuer sitzt.

Die Nacht verspricht, klar zu werden. Mal sehen, was der morgige Tag bringen wird.


2 Kommentare zu “Was wollt ihr dann?

  • Helder Amaral schreibt:

    Liebes kuume-Team! Jeden Abend warten wir sehnsüchtig auf den neuesten Tagebucheintrag – vorher wird nicht geschlafen :-). Und jeden Abend einfach toll eure Beiträge zu lesen, zu sehen, dass es den Kindern und Jugendlichen richtig gut geht. Vielen Dank und noch eine erlebnisreiche Woche! Grüße an alle 😉 von Greti und Helder

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare mehr möglich.