Gruselstimmung im Paradies

Panther, Löwe, Kormoran, Leopard, Taifun, Blizzard, Alfred … was haben all diese Namen gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht sonderlich viel. Wir hätten hier ein paar Tiere und Stürme, das würde ja noch halbwegs Sinn ergeben. Aber was macht der Alfred in der Reihe?
Kein Ferienhortler würde sich diese Frage je stellen. Denn es ist doch ganz klar, das sind unsere Boote! Und die zufällig zusammengewürfelt wirkenden Namen haben einen Sinn, denn unsere Boote sind in 4 Divisionen eingeteilt: Raubkatzen, Stürme, Vögel und unsere Traditionsboote. Jede der 4 Divisionen hat auch ihre eigene Riemenfarbe, so kann man sie auch schon von weitem erkennen und sieht vor allem bei dem Kommando ´Riemen auf´, einfach wunderschön aus.

Am Vormittag bleiben unsere Boote jedoch im Hafen, denn es gibt heute keine Ruderausfahrten! Es findet nämlich die Fußball Hortsmeisterschaft statt und hierbei wird jeder Einzelne beim Spielen oder Anfeuern gebraucht.
Hierbei haben sich im Vorfeld unter den Schüler und Schülerinnen einige Teams zusammengefunden und nun wird ermittelt wer die meisten Tore schießen kann.
Da es bei diesem Event einen ziemlich großen Andrang gibt, erstreckt sich die Hortsmeisterschaft über den gesamten Vormittag und endet erst als es zum wohlverdienten Mittagessen geht.

In der 3. Und 4. Einheit geht es für alle Untergruppen wieder hinaus auf den See, der dritte Lauf der Segelregatta findet satt. Der Wind ist uns gelegen und unsere Segler gleiten praktisch über den Wolfgangsee. Nach der heutigen Runde liegt der Seefalke vorne, nur knapp gefolgt vom Kormoran.
Jedoch ist noch alles offen, denn Morgen geht es weiter mit dem finalen Lauf der Regatta.

Den Untergruppen wird an Land ganz sicher auch nicht so schnell langweilig. Die Villa Kunterbunt öffnet heute ihre Türen zum Streichen des Zauns. Dieser ist schon vor Jahren in einen tristen grau Ton verfallen und das passt so garnicht zu der doch so bunten Villa Kunterbunt! Also schnappen sich die Kinder, mit einem Pinsel bewaffnet, einen Kübel Farbe und los gehts. Gelb, Grün, Rosa, Blau, es wird kunterbunt und der Kreativität wird freien Lauf gelassen.

Langsam geht die Sonne unter und eine gruselige Stimmung legt sich über den FERIENHORT. Heute ist irgendetwas anders. Man hört komische Geräusche aus dem Wald und vermummte Gestalten huschen über das Gelände. Was ist hier nur los?
Die ältesten Schüler und Schülerinnen organisieren für die Jüngsten eine Geisterbahn, welche sich über das gesamte Gelände erstreckt.
Die Untergruppen finden sich in kleinen Gruppen zusammen und werden von einem der Chargen durch den Wald geführt. Hier und Dort springt schon einmal ein Geist aus dem Gebüsch, oder man kommt bei gruseligen Gestalten vorbei, welche sich urplötzlich auf einen zubewegen.

Nach so viel Aufregung zu später Stunde, ist es fraglich wie schnell die Kinder heute in ihren Betten liegen werden. Wahrscheinlich werden noch kurz vor dem schlafen gehen die ein oder anderen Gruselgeschichten ausgetauscht bis es wirklich Licht aus heißt. Doch der morgige Tag steckt natürlich auch wieder voller neuer Überraschungen und daher wünschen wir allen eine schöne Reise ins Traumland.



Virtueller Besuchertag

Unser Tag der offenen Tür hat heuer online stattgefunden – am Samstag, dem 24. Juli 2021.

Zum Besuchertag Video