Der Sommer ist noch lange nicht vorbei!

Nach der gestrigen Abreise des Allround-Camps ist es für eine kurze Zeit ungewohnt ruhig im FERIENHORT. Doch der Schein trügt: Fleißigst wird geputzt, umgeräumt und weitergeplant, keine Sekunde lang steht der FERIENHORT tatsächlich still. Als sich zu Mittag die ersten Schülerinnen und Schüler des Special-Camps einfinden, waren schon alle Vorbereitungen für eine unvergessliche Woche getroffen.
Ein bisschen warten müssen die Kinder aber noch, so wird in der Zeit bis zur Ankunft der Zuganreisenden emsig gespielt und gesportelt. Als dann um etwa halb 5 die Busse einfahren, sammeln sich alle Kinder samt Koffern im Festsaal, von dort aus werden sie von ihren Betreuern in die Schlafräume geführt. Eifrig beziehen die Kinder ihre neuen Betten, befüllen ihre Kästen und freuen sich über die Zusammenkunft von neuen sowie alten Freunden.
Es folgen einige organisatorische Maßnahmen: Schlüssel werden ausgeteilt, Konten eröffnet und alle Köpfe auf Läuse kontrolliert.

Gleich nach dem gemeinsamen Abendessen werden die Special-Camp-Betreuer vorgestellt. Anschließend folgt die erste Kurseinheit, bei der sich die Kinder in ihre bereits zuhause ausgesuchten Kurse aufteilen.

Damit sich alle Schüler und Schülerinnen besser kennenlernen, haben sich die Betreuer verschiedene Spiele ausgedacht. Unsere sonst sehr unterschiedlichen Kurse ähneln sich daher heute sehr. Einen besonders großen Vertrauensbeweis lieferten sich die Adventure@Nature Kinder, denn diese mussten, im Rahmen des Kennenlernens, blind auf die Anweisungen ihrer Kurskollegen vertrauen.
Doch nachdem sich alle mehr schlecht als Recht die Name ihrer Teamkollegen gemerkt haben, geht es mit kursspezifischem Programm weiter.
Der Tenniskurs schnappt sich seine Schläger und begibt sich auf den Tennisplatz, die Fußballer spielen auf dem Fußballplatz in der Abendsonne ihr erstes Match. Der Kurs „Rudern und Segeln“ schickt seine Schüler sprichwörtlich baden, denn bevor die Schüler mit den Booten ausfahren dürfen, müssen sie unter Aufsicht zeigen, dass sie ohne Hilfsmittel schwimmen können.

Auch der Hip-Hop und Streetdance-Kurs verliert keine Zeit und beginnt neue Tanzschritte zu lernen. Gleichzeitig, aber in einer anderen Ecke des Geländes, startet der Theater-Kurs am Neuen Molo, um Ideen für das selbstgeschriebene Stück zu sammeln, während der Kreativ-Kurs in der hauseigenen Kreativwerkstatt „Villa Kunterbunt“ Schlafräume beschildert. Besonders mutig waren die Teilnehmer des Trendsport-Kurses: Diese stürzten sich gleich auf die Slackline!

Verhältnismäßig ruhig ist es im Robotic-Kurs: hier beginnen sie ihr Projekt mit der Begutachtung der Einzelteile, welche sie bis zum Ende der Woche zu einem Roboter zusammen gebaut haben sollten.

Kurz nach Einbruch der Dunkelheit sammeln sich wieder alle für die letzten Besprechungen innerhalb der Schlafgruppen. Alles in allem war es heute ein dichtes, aber erfolgreiches Programm und alle Voraussetzungen für ein unvergessliches Special-Camp sind somit erfüllt.


 


Virtueller Besuchertag

Unser Tag der offenen Tür hat heuer online stattgefunden – am Samstag, dem 24. Juli 2021.

Zum Besuchertag Video