Brot und Spiele

Den Kindern im FERIENHORT wird selten langweilg. Sollten die angebotenen Einheiten nicht reizvoll sein, gibt es da immer noch die OH (Orthliebhütte), bei der selbstständig Bälle, Schläger und ähnliches ausgeborgt werden können. Ist dort alles schon vergeben, wendet sich der geübte Ferienhortler an seine Freunde, die hoffentlich eine gute Idee haben, wie man eine gute Zeit haben könnte. Versagt selbst deren Fantasie, bleiben einem immer noch Brettspiele.

Ein wichtiges Ereignis steht heute sehr früh schon an, nämlich die Abreise der Mini-Camplerinnen und Mini-Campler. Eine Woche haben sie hier am Wolfgangsee ihre Ferien verbracht, Freunde gefunden und ein bisschen Selbstständigkeit gelernt. Nach dem Frühstück geht es für sie direkt zum Treff und anschließend zu den Bussen, die Richtung Nachhause fahren. Auch wenn der eine oder die andere zwischendurch ein wenig Heimweh hatte, war es eine schöne Woche und wird den Kleinen hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben!

Die Dagebliebenen aus den Gruppen M1 und M5 freuen sich unterdessen auf die neuen Mädels und Burschen und vertreiben sich die Zeit mit Activity, Werwolf und Quickball. Die Obergruppen versammeln sich zum Bogenschießen und zum Beachvolleyballspielen, die, angesichts des Wetterberichts, vielleicht letzten Sporteinheiten im Freien für die nächsten, unbeständigen Tage.

Nach der Mittagspause startet das Mini-Camp mit einer doppelten Einheit „Miniversum“, zum einen Filmschauen in der Werft und zum anderen Hockeyspielen in der Halle. A2 und A6 schwingen die Kugel beim Russisch Kegeln und nebenan auf der Blutwiese werden Diabolos geworfen (manchaml auch wieder gefangen). In der 4. Einheit probt der Chor von A2 im Eishaus fleißig für ihren großen Auftritt; gleichzeitig veranstalten die Gruppen A4 und A8 gemeinsam die wohl lustigste Einheit der ganzen Woche. Gegenübersitzend und mit dem Mund voll Wasser werden ihnen Witze erzählt, die sie so zum Lachen bringen sollen, dass das Gegenüber angespuckt wird. Über eine Stunde prusten und lachen alle solange, bis jeder nass und bereit für eine Dusche ist.

Nach dem Abendessen finden die Kennenlernspiele für die neu eingetroffenen Kinder aus M1 und M5 statt, währen A2 zusammen mit A6 eine Pyjamaparty feiert. Auch der Minigolfplatz findet im abendlich aufkommenden Wind noch Verwendung und nebenan in der Halle klettern die Burschen von A8 von Kiste zu Kiste. Überall auf dem Gelände sitzen außerdem jede Menge Schülerinnen und Schüler, die anscheinend vom Spielefieber gepackt wurden: von Werwolf über alle möglichen Kartenspiele bishin zu Brettspielen ist alles dabei, was auch nur annähernd an ein Gesellschaftsspiel grenzt, denn in Gesellschaft ist alles lustiger.



Virtueller Besuchertag

Unser Tag der offenen Tür hat heuer online stattgefunden – am Samstag, dem 24. Juli 2021.

Zum Besuchertag Video